Mit Nazis unter einer Decke

Nach eigenen Angaben geht der Coburger Convent jetzt auf Distanz zur Deutschen Burschenschaft (DB). Grund dafür ist ein interner Streit der DB, in dem es um den Ausschluss eines Mitgliedes beziehungsweise einer ganzen Verbindung geht. Die Verbindung aus Mannheim führt ein Mitglied in ihrer Liste, dessen Eltern chinesischer Abstammung sind. Das sorgt beim offen rassistischen Flügel der DB für Unmut, da dieser darin die Überfremdung des „deutschen Volkes“ wiedergespiegelt sieht.
Dass die Distanzierung des CC nur halbherzig sein dürfte, wird klar, wenn man dessen Beziehungen zur Deutschen Burschenschaft genauer betrachtet: in lokalen Waffenringen herrscht freundliche und respektvolle Kooperation verschiedener Verbindungen beider Dachverbände. Außerdem befindet sich der CC mit der DB im Dachverband Convent Deutscher Akademikerverbände (CDA). So lange diese Kooperation nicht aufhört, muss sich der CC weiter den Vorwurf gefallen lassen, mit Nazis unter einer Decke zu stecken.


1 Antwort auf „Mit Nazis unter einer Decke“


  1. 1 G. Enosse 17. Juni 2011 um 9:10 Uhr

    Indymedia-Artikel zum aktuellen Stand der DB gegenüber „Überfremdung in eigenen Reihen“:
    http://de.indymedia.org/2011/06/309889.shtml

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.