Antinationales Aktionswochende vom 13.5. bis 16.5.

Samstag 14.5. Antifaschistische Proteste:
- 17:30 Uhr Demonstration vom bahnhofsvorplatz durch die Innestadt mit Abschlusskundgebung in der Nähe des Kongresshauses (evtl. mit SpecialGuest)

Sonntag 15.5. Vorträge:

- neue Rechte 14:00 Uhr, Ort TBA

- Mobivortrag zu den Protestaktionen gegen den Tag der deutschen Zukunft in Dortmund (NoTDDZ)

- Blood & Honour 16:00 Uhr, Ort: TBA

Seit vielen Jahren ist (Süd-)Thüringen ein beliebter Veranstaltungsraum für Neonazi-Musikveranstaltungen. Egal ob NS-Hardcore in Kirchheim oder Altenburg, Festivals wie das ‘Rock für Deutschland’ in Gera oder ‘Live Hate’ in Hildburghausen. In der neonazistischen Musikszene konnten sich Bands, Traditionsveranstaltungen, Labels und Versandhandel über viele Jahre hinweg entwickeln. In einigen Fällen beteiligten sich Mitglieder des verbotenen Neonazimusiknetzwerk Blood&Honour an Überfällen wie in Ballstäädt oder organisieren auf internationaler Ebene Solidaritätskonzerte aus der Szene für die Szene. In dem Vortrag sollen die wichtigsten Aspekte der Neonazimusikwelt in Thüringen untersucht werden und die Verknüpfungen der Rechtsrocker ins terroristische Millieu um Blood & Honour im regionalen, wie auch internationalen Bereich beleuchtet werden.

Montag 16.5. Proteste gegen den Fackelmarsch
- ab 21:00 Uhr Kundgebungen gegen den Fackelmarsch in der Innenstadt

(Wegen Schlafplätzen einfach eine Mail an uns schreiben.)